Buchwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen

 

MONOGRAPHIEN:

Peter R. Frank, Johannes Frimmel: Buchwesen in Wien 1750-1850. Kommentiertes Verzeichnis der Buchdrucker, Buchhändler und Verleger. Wiesbaden: Harrassowitz 2008 (Buchforschung. Beiträge zum Buchwesen in Österreich 4).

Literarisches Leben in Melk. Ein Kloster im 18. Jahrhundert im kulturellen Umbruch. Wien: Böhlau 2005 (Schriftenreihe der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts 10).

 

HERAUSGEBERTÄTIGKEIT:

Christine Haug, Johannes Frimmel (Hg.): Schulbücher um 1800. Ein Spezialmarkt zwischen staatlichem, volksaufklärerischem und konfessionellem Auftrag. Wiesbaden: Harrassowitz 2015 (Wolfenbütteler Schriften zur Geschichte des Buchwesens 48).

Christine Haug, Johannes Frimmel, Anke Vogel (Hg.): Erotisch-pornografische Lesestoffe. Das Geschäft mit Erotik und Pornografie im deutschen Sprachraum vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Wiesbaden: Harrassowitz 2015 (Buchwissenschaftliche Beiträge 88).

Thomas Wallnig, Johannes Frimmel, Werner Telesko (Ed.): 18th Century Studies in Austria, 1945-2010. Bochum: Winkler 2011 (Das achtzehnte Jahrhundert und Österreich. Internationale Beihefte 4).

Johannes Frimmel, Michael Wögerbauer (Hg.): Kommunikation und Information im 18. Jahrhundert. Das Beispiel der Habsburgermonarchie. Wiesbaden: Harrassowitz 2009 (Buchforschung. Beiträge zum Buchwesen in Österreich 5).

Johannes Frimmel, Franz M. Eybl, Wynfrid Kriegleder (Hg.): Aloys Blumauer und seine Zeit. Bochum: Winkler 2007 (Das Achtzehnte Jahrhundert und Österreich 21).

Mitherausgeber „Schriften und Zeugnisse zur Buchgeschichte“ (Wiesbaden: Harrassowitz)

 

AUFSÄTZE

Leipzig und die Anfänge des erotischen Privatdrucks um 1900. In: Leipziger Jahrbuch zur Buchgeschichte 24 (2016), S. 341–354.
Die Erotica an der Österreichischen Nationalbibliothek und der Wienbibliothek: ein kurzer Überblick. In: Hans-Edwin Friedrich, Sven Hanuschek, Christoph Rauen (Hg.): Pornographie in der deutschen Literatur. Texte, Themen, Institutionen. München: belleville 2016, S. 231–237.
Reading Enlightement in Melk. In: Opera Historica 17, H. 1 (2016), S. 49–55.
Fibel, Schulbuch, Buchverlag in Österreich. In: Reinhard Buchberger, Michaela Feurstein-Prasser, Felicitas Heimann-Jelinek, Nina Linke (Hg.): Tafelkratzer, Tintenpatzer. Schulgeschichten aus Wien. Wien: Metroverlag 2016, S. 94–101.
Rez. Annika Haß: Der Verleger Johann Friedrich Cotta (1764–1832) als Kulturvermittler zwischen Deutschland und Frankreich. Frankreichbezüge, Koeditionen und Übersetzungen. Bern 2016. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich 2016-2, S. 73–74.

Der bayrische und österreichische Schulbuchverlag . In: Christine Haug, Johannes Frimmel (Hrsg.): Schulbücher um 1800. Ein Spezialmarkt zwischen staatlichem, volksaufklärerischem und konfessionellem Auftrag. Wiesbaden: Harrassowitz 2015 (Wolfenbütteler Schriften zur Geschichte des Buchwesens 48), S. 209- 222.

Christine Haug, Johannes Frimmel: Zwischen Moral und Kommerz - Herausbildung, Expansion und Marktstrategien des erotisch-pornografischen Buchmarkts. Eine Einführung. In: Christine Haug, Johannes Frimmel, Anke Vogel (Hrsg.): Erotisch-pornografische Lesestoffe. Das Geschäft mit Erotik und Pornografie im deutschen Sprachraum vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Wiesbaden: Harrassowitz 2015 (Buchwissenschaftliche Beiträge 88), S.1-36.

„Herr von Trattner ist gar ein harter Zahler ...“.Die Geschäftsbeziehungen Gebauers zu Trattner und anderen Wiener Buchhandlungen vor dem Hintergrund des Konflikts zwischen Netto- und Reichsbuchhändlern. In: Daniel Fulda/Christine Haug (Hrsg.): Merkur und Minerva. Der Hallesche Verlag Gebauer im Europa der Aufklärung Wiesbaden 2014 (Buchwissenschaftliche Beiträge 87), S.153-164.

Johann Thomas Trattner – ein transnationaler Buchdrucker des 18. Jahrhunderts. In: Thomas Bremer (Hg.): Vernunft, Religionskritik, Volksglauben in der Aufklärung. Wissenszirkulation und Öffentlichkeit in den deutschsprachigen Gebieten. Halle-Wittenberg: Universitätsverlag 2013 (Wissensdiskurse im 17. und 18. Jahrhundert 2), S. 205 – 218.

“Freye Liebe”: Die übernächste Generation. In: Cornelia Faustmann, Gottfried Glassner, Thomas Wallnig (Hg.): Melk in der barocken Gelehrtenrepublik. Die Brüder Bernhard und Hieronymus Pez, ihre Forschungen und Netzwerke Melk: Stift Melk 2014 (Thesaurus Mellicensis 2), S. 218-222.

Gem. mit Peter R. Frank, Murray G. Hall: Book history in Austria. In: Jaarboek voor Nederlandse boekgeschiedenis 20 (2013), S. 79 – 86.

Rez. Thomas Bez, Thomas Keiderling: Der Zwischenbuchhandel. Begriffe, Strukturen, Entwicklungslinien in Geschichte und Gegenwart. Stuttgart 2010. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur. http://www.iaslonline.lmu.de/index.php?vorgang_id=3374 (2012)

Auf der Buchmesse. Führung durch zwei literarische Events. In: Bücher machen Menschen. Mit einem Vorwort von Ilia Trojanow. München: Allitera 2012, S. 78-83.

Gem. mit Christine Haug: Artikel Buch. In: Gerhard Lauer, Christine Ruhrberg (Hgg.): Lexikon Literaturwissenschaft. Hundert Grundbegriffe. Stuttgart: Reclam 2011.

Geheimliteratur im josephinischen Wien: Akteure und Programm. In: Christine Haug, Franziska Mayer, Winfried Schröder (Hgg.): Geheimliteratur und Geheimbuchhandel in Europa im 18. Jahrhundert. Wiesbaden: Harrassowitz 2011 (Wolfenbütteler Schriften zur Geschichte des Buchwesens 47), S. 201–214.

History of Books. In: Thomas Wallnig, Johannes Frimmel, Werner Telesko (Ed.): 18th Century Studies in Austria, 1945-2010. Bochum: Winkler 2011 (Das achtzehnte Jahrhundert und Österreich. Internationale Beihefte 4), S. 227-243.

Lektüre in Budapest im 19. Jahrhundert. Eine Untersuchung anhand von Leihbibliothekskatalogen mit bibliographischen Ergänzungen zu dem Verzeichnis der erhaltenen Leihbibliothekskataloge von Georg Jäger und Alberto Martino. In: Ernst Grabovszki, Stefan Kutzenberger, Philipp Wascher (Hg.): Fremde Kulturen, vertraute Welten - ein Leben für die Komparatistik. Festschrift für Alberto Martino überreicht von seinen Schülerinnen und Schülern. Berlin: Weidler 2011 (Internationale Forschungen zur Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft 143), S. 549-613.

Zum Wiener Kunst- und Musikalienhandel 1770-1850. In: Images en capitale: Vienne, fin XVIIe - début XIXe siècles / A Capital City and Its Images: Vienna in an 18th-Century Perspective / Bilder der Stadt: Wien - das lange 18. Jahrhundert. Hrsg. v. Christine Lebeau und Wolfgang Schmale. (Das 18. Jahrhundert und Österreich. Jahrbuch der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts 25). Bochum: Winkler 2011, S. 21-31

Pour une histoire du livre dans l’empire austro-hongrois. In: 2000. The European Journal 9/1 (2010), S. 7-8.

Fast gar nichts da? Buchwissenschaft in Österreich und ihre Institutionen. In: Ursula Rautenberg (Hg.): Buchwissenschaft in Deutschland. Ein Handbuch. Band 2: Fachkommunikation, Lehre, Institutionen und Gesellschaften. Berlin-New York: De Gruyter/Saur 2010, S. 929-944.

Franz Haydinger und die Wiener Bibliophilie. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich 2010-2, S. 57-60.

Wiener Verlage im Vormärz. In: Forum Vormärz Forschung 16 (2010), S. 33-48.

Rez. Susanne Krones: Akzente im Carl Hanser Verlag. Geschichte, Programm und Funktionswandel einer literarischen Zeitschrift. Göttingen: Wallstein 2009. In: Germanistik 51 (2010), S. 500.

Rez. Derek Beales: Europäische Klöster im Zeitalter der Revolution 1650-1815. Aus dem Englischen übersetzt von Barbara Bowlus. Wien-Köln-Weimar: Böhlau 2008. In: Wolfgang Schmale (Hg.): Multiple Kulturelle Referenzen in der Habsburgermonarchie. Das Achtzehnte Jahrhundert und Österreich 24 (2009), S. 344-345.

Wandel im katholischen Leseverhalten im 18. Jahrhundert am Beispiel des Stifts Melk und seiner Bibliothek. In: Wolfenbütteler Notizen zur Buchgeschichte 34 (2009), S. 99-108.

Artikel Trattner, Johann Thomas von. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG). Supplement. Kassel: Bärenreiter 2008.

Buchgeschichte im Zentrum Europas: Ungarn, Tschechien, die Slowakei, Slowenien, Kroatien, die Schweiz, Österreich. In: Frédéric Barbier, Istvan Monok (Hgg.): Cinquante ans d’ histoire du livre de l’ apparition du livre (1958) à 2008. Bilan et projets. Budapest: Országos Széchenyi Könyvtár 2009.

Rez. Christine Schneider: Kloster als Lebensform. Das Wiener Ursulinenkonvent in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts (1740-1790). Wien-Köln-Weimar 2008. In: Josephinismus- eine Bilanz. Échecs et réussites du Joséphisme. Ed. Wolfgang Schmale, Renate Zedinger, Jean Mondot: Bochum: Winkler 2008 (Jahrbuch der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts 21), S. 300-301.

„Sein notenreicher Katalog ist besser als seine Äneide“. Aloys Blumauer als Buchhändler und Antiquar. In: Franz M. Eybl, Wynfrid Kriegleder, J.F. (Hrsg.): Aloys Blumauer und seine Zeit. Bochum: Winkler 2007 (Das Achtzehnte Jahrhundert und Österreich 21), S. 97-106.

Kommunikation und Information im 18. Jahrhundert – das Beispiel der Habsburgermonarchie. Wien, 26.–28. April 2007. Tagungsbericht. In: Das Achtzehnte Jahrhundert. Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts 31 (2007), S. 153 – 155.

L´empire et l´imprimé. Livre et identité culturelle dans la monarchie des Habsbourg. In: Multilinguisme et multiculturalité dans l’Europe des Lumières. Multilingualism and Multiculturalism in Enlightement Europe. Actes du séminaire international des jeunes dix-huitiémistes 2004. Proceedings of the International Seminar for Young Eighteenth-Century Scholars 2004. Études reunies par/Edited by Ursula Haskins Gonthier et Alain Sandrier. Paris Honoré Champion 2007 (Ètudes internationales surle dix-huitième siècle. International Eighteenth-Century Studies 10), S. 73–86.

gem. m. Michael Wögerbauer: Tagung „Information und Kommunikation im 18. Jahrhundert. Das Beispiel der Habsburgermonarchie an der Österreichischen Nationalbibliothek. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich (2007/1), S. 36–42.
„Kommunikation und Information im 18. Jahrhundert. Das Beispiel der Habsburgermonarchie“. In: Leipziger Jahrbuch zur Buchgeschichte 16 (2007), S. 399-403.

Rez. Alfred Messerli: Lesen und Schreiben in der Schweiz. Tübingen: Niemeyer 2002. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur. iasl.uni-muenchen.de/rezensio/liste/Frimmel3484312297_1552.html (2006).

Artikel Abonnement. In: Enzyklopädie der Neuzeit. Bd. 1 Abendland – Beleuchtung. Hrsg. von Friedrich Jaeger. Stuttgart: Metzler 2005.

Das Netzwerk des Gedruckten. Überlegungen anläßlich eines Forschungsprojekts. kakanien.ac.at/beitr/ncs/JFrimmel1.pdf (2004)

Der Wiener Springer-Verlag. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich (2004/2), S. 21–24.
Rez. Michael Giesecke: Von den Mythen der Buchkultur zu den Visionen der Informationsgesellschaft. Trendforschungen zur kulturellen Medienökologie. Frankfurt/Main: Suhrkamp 2002. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich (2004/1), S. 59–62.

Alexander Skuhra, Thomas Mann und der Rikola-Verlag. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich (2003/1) S. 13–17.

Unbekannte Briefe von Gottlieb Leon an Karl Leonhard Reinhold und Clemens Brentano. In: Lenau-Jahrbuch 28 (2002), S. 7–38.

Rez. Rudolf Maria Henke und Gerhard Winkler: Geschichte des Buchhandels in Linz (Historisches Jahrbuch der Stadt Linz 1999/2000). Linz: Archiv der Stadt Linz 2002. In: Unsere Heimat. Zeitschrift für Landeskunde von Niederösterreich 73/4 (2002), S. 305–307.

gem. m. Christian Balluch: Datenbank Topographie 1750-1850. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich (2001/2), S. 12–15.

Dokumentation: Der Buchhandel in Österreich unter der Enns um 1770. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich (2001/1), S. 14–17.

Das Kloster Melk und der kulturelle Wandel unter Joseph II. In: Das achtzehnte Jahrhundert und Österreich 16 (2001), S. 43–47.

„Wien, an der k.k. Hofbibliothek.“ Die Briefe Gottlieb Leons an Karl August Böttiger. In: Lenau-Jahrbuch 26 (2000), S. 85–134.