Buchwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kodex-Jahrbuch 2013

Buchzerstörung und Buchvernichtung. Dritte Ausgabe des Jahrbuchs der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft (IBG) erschienen.

Inhaltsverzeichnis

Die dritte Ausgabe von Kodex. Jahrbuch der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft (IBG) richtet das Augenmerk auf die Phänomene der Büchervernichtung und -zerstörung. Um deren Komplexität und Vielschichtigkeit gerecht zu werden, stehen neben den Beiträgen, die die unterschiedlichen historischen Formen, Gründe und Effekte der Zerstörung von Büchern untersuchen auch solche, die nach (möglichen) neuen Vernichtungszenarien fragen. Mit derart ausgerichteten Überlegungen begibt sich das Jahrbuch auf ein spannungsreiches Terrain, auf dem – entlang des Begriffs der (Ent)Materialisierung – auch die Zukunft unserer literarischen Kultur verhandelt wird. Deutlich wird dabei eine Grundsatzopposition, die den Übergang vom analogen zum digitalen Paradigma markiert: Das Buch wird einerseits zum Stabilitätsgarant erklärt, zum perfekten materiellen Träger der in (gedruckten) »Buchstaben gespeicherte[n] geistige[n] Energie« (Aleida Assmann) und somit zum Symbol der Beständigkeit kultureller Inhalte. Andererseits betont man, das digitale Buch, also ein (literarischer oder wissenschaftlicher) Text, der »seinen gesamten Lebenszyklus in Form elektronischer Daten verbringt, ohne sich jemals auf Papier zu materialisieren« (Christine Grond-Rigler) und der zudem jederzeit überschrieben oder gelöscht werden kann, würde zur Entmaterialisierung der Erinnerung führen. Neben diesen Fragen, die auch die grundsätzlichen Konzeptionen der Stabilität versus Vorläufigkeit alles Geschriebenen verhandeln, interessieren auch die Fiktionalisierung der Büchervernichtung in den Büchern selbst, also in der Literatur, die reflexive Wahrnehmung der Destruktionsprozesse sowie deren Wendung ins Produktive in der modernen Kunst.

Im Kodex, dem soeben im Harrassowitz Verlag erschienenen und von der LMU-Buchwissenschaftlerin Prof. Dr. Christine Haug mitherausgegebenen Jahrbuch der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft (IBG) greifen namhafte Buch-, Literatur-, Medien- und Kulturwissenschaftler diese und andere Fragen auf. Auf die Suche nach den Formen der „Buchzerstörung und Buchvernichtung“ machen sich in ihren Beiträgen Caspar Hirschi, Miriam Meckel, Vincent Kaufmann, Ulrike Gärtner (St. Gallen), Carlos Spoerhase (Berlin), Thomas Fuchs (Leipzig), Oxane Leingang (Frankfurt am Main), Cornelia Ortlieb (München), Arne Klawitter (Kyoto), Albert Coers (München/Berlin), Andrea Gnam (Karlsruhe/Wien), Patricia Engel (Horn) und Essays von Fernando Báez und Werner Fuld.

- - - - - -

Kodex. Jahrbuch der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft erscheint ab 2011 im Harrassowitz Verlag und wird von Prof. Dr. Christine Haug (Studiengänge Buchwissenschaft an der LMU München) und Prof. Dr. Vincent Kaufmann (Institut für Medien- und Kommunikationsmanegement an der Universität St. Gallen) herausgegeben. Beide Herausgeber sind gemeinsam mit Prof. Dr. Wolfgang Schmitz (Universität- und Stadtbibliothek Köln), Dr. Bernhard von Becker (Verlag C.H. Beck München) und Ralf Kirberg (Deutsches Bucharchiv München) zugleich Vorstandsmitglieder der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft (IBG).

Jede Nummer des Jahrbuchs soll unter einem besonderen Themenschwerpunkt erscheinen, wie zum Beispiel Strukturwandel in der Medienbranche, Literaturpreise oder Autorschaft im Zeitalter der Digitalisierung. Ziel von Kodex ist es, den Buchwissenschaften und benachbarten Disziplinen eine Veröffentlichungs- und Diskussionsplattform zu bieten und zugleich als Archiv für die Auseinandersetzung mit Themen, Methoden und Theorien, Handlungsfeldern und aktuellen Trends des Mediums Buch zur Verfügung zu stehen. Kodex greift aktuelle Themen und Fragen, Tendenzen und Probleme des Mediums Buch - insbesondere im Kontext des gegenwärtigen digitalen Medienwandels - auf. Das Periodikum ist ebenso offen für Berichte und Überlegungen aus der Praxis; denn der Sprach- und Bildzeichenträger Buch wird hier in der ganzen Bandbreite seiner gestalterischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und kulturellen Aspekte behandelt.

Publikation:
Buchzerstörung und Buchvernichtung
Kodex. Jahrbuch der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft 2013
Herausgegeben von Christine Haug und Vincent Kaufmann
Harrassowitz Verlag Wiesbaden, Oktober 2013, 216 Seiten
ISBN: 978-3-447-10025-0
www.harrassowitz-verlag.de
www.buchwiss.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christine Haug
Studiengänge Buchwissenschaft/ Deutsche Philologie
LMU München